Interviews

Christina Paetsch im Interview

Können Sie sich uns kurz vorstellen?

Ich bin Bildende Künstlerin, in Berlin geboren, und habe an der Berliner Universität der Künste Malerei studiert.

Wie Luft, 2016, Hybrid auf Papier, 80 x 53 cm

Wieso sind Sie Künstlerin geworden?

Wieso steigen Menschen auf Berge? Ich schaffe meine Kunstwerke, weil sie bisher nicht existieren. Mich in Bildern auszudrücken war seit jeher meine Intension. Es ermöglicht mir mit der Welt zu kommunizieren und in immer neue Wissensräume einzutauchen.

Berührung II, 2015, Hybrid auf Papier, 80 x 53 cm

Was möchten Sie mit Ihrer Kunst ausdrücken?

Triebfeder meiner Arbeit ist das Poetische. Fragen zu stellen, auch unbequeme. Künstlerisches Arbeiten bedeutet Querdenken, in Unbekanntes eintauchen. Reales und Irreales treffen sich, erweitern den Raum.

In Erwartung, 2010, Hybrid auf Papier, 68 x 150 cm

Welche Techniken benutzen Sie?

Ich arbeite in den Bereichen Fotografie, Installation und Video.

Kokon und Räderwerk, 2010, Hybrid auf Papier, 68 x 150 cm

In welcher Weise sollte Kunst Teil der Gesellschaft sein?

Kunst sollte in unserer Gesellschaft so selbstverständlich sein wie Luft und Wasser. Sie sollte auf breiter Basis gefördert und eingebunden sein in Kultur, Politik und Wissenschaft. Anders denken ist eine tiefgreifende Möglichkeit.

Christina Paetsch auf Singulart:https://www.singulart.com/de/k%C3%BCnstler/christina-paetsch-1187

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.