Kleiner Kunstführer

Adressbuch: Stockholm

Stockholm erstreckt sich über 14 Inseln im Mälarsee und blickt stolz über die Ostsee. Seine imposanten öffentlichen Gebäude, Schlösser, die reiche Kulturgeschichte und die Museen erzählen die 700 Jahre alte Geschichte auf fantastische Art. Dies wird nirgends deutlicher als in der Altstadt (Gamla Stan) mit ihren gepflasterten Gässchen, schiefen, aber gut gepflegten Häusern, dem königlichen Schloss, gotischen Kirchen und exzellenten Cafés, Bars, Restaurants und Geschäften mit schwedischem Design.

Das kulturelle Stockholm, das trendige Stockholm, das coole Stockholm oder das Designer Stockholm. Die Entscheidung liegt bei Ihnen! Stockholm hat all dies zu bieten. Nachfolgend einige künstlerische Sehenswürdigkeiten, die man sich in Stockholm nicht entgehen lassen sollte!

Moderna Museet

Die Nr. 1 der Stockholmer Museen ist das Moderne Museum (Moderna Museet), in dem eine der besten Kunstsammlungen des 20. und 21. Jahrhunderts und ein fantastisches Restaurant untergebracht sind. 

Moderna Museet ist eines der führenden Museen für moderne und zeitgenössische Kunst in Europa. Seit jeher ist es für seinen offenen und experimentellen Geist bekannt. Die Kunstsammlung des Moderna Museet umfasst mehr als 130.000 Werke. Die ursprünglich in drei Hauptkategorien gegliederte Sammlung – schwedische und nordische Kunst, französisch orientierte Moderne und amerikanische Kunst aus den 1950er und 60er Jahren – wurde um bahnbrechende Künstlerinnen und Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts und Werke aus aller Welt erweitert. 

https://www.modernamuseet.se/stockholm/en/exhibitions/gilbert-george/

Die Präsenz der Künstler sowie der Dialog mit einem aktiv teilnehmenden Publikum sind dem Museum ein besonderes Anliegen. Durch diese Form der Interaktion entsteht ein Museum der Zukunft!

Fotografiska

Fotografiska ist das größte Museum für Fotografie weltweit. Doch es ist nicht nur ein einfaches Museum, Fotografiska bietet auch Räume für Gespräche und Gemeinschaft. Das Museum glaubt an die Schaffung eines gemeinsamen Raums, wo dessen Gäste Vorträge hören, zum Abendessen bleiben oder Freunde treffen können. Die Mission der Gründer ist es, eine bewusstere Welt zu inspirieren.

Gegründet im Jahr 2010, wurde Fotografiska auf der Grundlage der Fotografie und des Vertrauens der kreativen Community aufgebaut. Es zeigt eine Vielzahl von Fotografen, von aufstrebenden Künstlern bis international anerkannten.

http://www.stockholmlgbt.com/fotografiska/

Fotografie ist einzigartig in ihrer Fähigkeit, Emotionen zu formen und Geschichten zu vermitteln. Mit diesem kraftvollen Medium gibt Fotografiska sich nicht damit zufrieden, einfach nur zu unterhalten, sondern zielen höher – sie wollen Veränderungen fördern und initiieren. Seit seiner Gründung ist Fotografiska deshalb von fünf Grundwerten geleitet: Innovation, Inklusion, Inspiration, Nachhaltigkeit und Relevanz.

Vasa-Museum

https://www.traveller.com.au/the-great-ship-that-never-sailed-vasa-museum-stockholm-sweden-h157ij

Das Vasa-Museum ist eines der meistbesuchten Museen Skandinaviens. Hier finden Sie in seiner ganzen Pracht das einzigartige und gut erhaltene Kriegsschiff Vasa aus dem Jahr 1628, das mit Hunderten von Holzskulpturen verziert ist.

Jährlich besuchen rund 1,5 Millionen Besucher die Ausstellungen im Museum, welches die die Geschichte und das Leben des Kriegsschiffs Vasa zu dieser Zeit beschreibt. wie das Schiff nach 333 Jahren am Grund der Stockholmer Bucht wiederentdeckt und geborgen wurde und die Forschung, die jetzt läuft, um Vasa zu konservieren. Das Vasa-Museum befindet sich im königlichen Park Djurgården in Stockholm.

Das Vasa-Museum ist Teil des Schwedischen Nationalen Schifffahrts- und Transportmuseums, zusammen mit dem Schifffahrtsmuseum in Stockholm, dem Marinemuseum in Karlskrona und dem Eisenbahnmuseum in Gävle. Ihre Mission ist es, das kulturelle Erbe der See- und Transportgeschichte zu bewahren und weiterzuentwickeln und das Wissen der Menschen darüber zu verbessern. Wenn Sie in Stockholm sind dürfen Sie sich auf keinen Fall diese versunkene Schönheit entgehen lassen!

Bonniers Konsthall

Bonniers Konsthall ist ein Ort für schwedische und internationale zeitgenössische Kunst im Zentrum von Stockholm. Das dreieckige Glasgebäude wurde von Johan Celsing entworfen und befindet sich direkt an den Gleisen zwischen dem Hauptbahnhof und Sankt Eriksplan.

Seit seiner Gründung und Eröffnung im Jahr 2006 arbeitet Bonniers Konsthall daran, Kunst aus der ganzen Welt zu zeigen und Diskussionen darüber anzuregen.

http://cimam.org/news-archive/bonniers-konsthall-announces-its-first-curator-award/

Bonniers Konsthall zeigt sowohl schwedische als auch ausländische Künstler, darunter bekannte Namen, aber auch einige, die noch kein breiteres Publikum erreicht haben. Der größte Teil des Programms besteht aus selbst produzierten Ausstellungen. Dies können Gruppenausstellungen sein, die die Kunst in einen größeren kulturellen Kontext stellen möchten, oder Präsentationen einzelner Künstler, bei denen häufig neue Kunstwerke speziell für diese Ausstellung produziert werden. Verpassen Sie nicht Schwedens modernste Kunstgalerie!

Carl Eldhs Ateljémuseum

Carl Eldh (1873-1954) war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts einer der bekanntesten schwedischen Bildhauer. Das Atelier, in dem er über drei Jahrzehnte gearbeitet und gelebt hat, ist heute als Museum erhalten.

https://henriknero.residencemagazine.se/carl-eldhs-ateljemuseum/

Dieses ungewöhnliche Holzgebäude wurde 1919 vom Architekten Ragnar Östberg entworfen, der auch das Stockholmer Rathaus und andere bemerkenswerte Gebäude entwarf. Es enthält mehrere hundert Skulpturen von Carl Eldh. Es gibt Statuetten aus der Zeit des Pariser Kunststudenten, Büsten, Vorentwürfe und Originalmodelle bekannter Skulpturen wie Youth, The Olympic Runners, The Titan und The Branting Monument, die alle so erhalten geblieben sind, als Eldh selbst lebte Dort. 

Das Museum befindet sich im idyllischen Bellevue Park, der an Vasastan, ein dicht bebautes Viertel Stockholms, grenzt. Die schützende Umgebung auf dem Bellevue Hill und sein Panoramablick auf Brunnsviken und Haga waren wichtige Faktoren für Carl Eldhs Entscheidung, sein Studio an diesem Ort zu errichten. Hier konnte Eldh vom Nordlicht profitieren, das für einen Bildhauer so wichtig ist. Noch heute ist die Umgebung in und um Eldhs Atelier von dem Licht und der Ruhe erfüllt, die den Künstler einst dazu veranlassten, sich hier niederzulassen.

Stockholm zeigt eine unglaubliche kulturelle Vielfalt und bietet, vor allem im Herbst und Winter ein unglaubliches Ambiente. Ein Kurztrip nach Stockholm sollte man sich nicht engehen lassen!

Werfen Sie einen Blick auf Singularts Auswahl lokaler Künstler, um einige der besten schwedischen Künstler bequem von zu Hause aus zu durchstöbern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.