Empfehlungen für Kunstsammler  •  News  •  Von der Redaktion empfohlen

Künstlerresidenzen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Künstlerresidenzen

Künstlerresidenzen ermöglichen es Ihnen, ihre kreative Arbeit außerhalb ihres üblichen Wohnortes und ohne eigene finanzielle Mittel ausüben zu können. Sie helfen Ihnen dabei den Ablenkungen des Alltags zu entkommen, vollkommen frei der Kunst nachzugehen und neue Netzwerke zu erschließen. Nachfolgend möchten wir Ihnen gerne wichtige Residenzprogramme in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorstellen.

Residenzprogramme in Deutschland

Mit über 34 offiziellen Programmen führt Deutschland die Liste mit Spanien, Italien und Frankreich an. Wir haben Ihnen daraus zwei renomierte Orte ausgesucht, an denen Sie sich ganz auf Ihre Kunst konzentrieren können.

Künstlerhaus Schloss Balmoral

Künstlerhaus Balmoral
Die Villa entstand 1867 im Auftrag des russischen Rittergutsbesitzers Basile von Miahkoff aus St. Petersburg als herrschaftlicher Wohnsitz.

Als Teil der Kulturstiftung des Landes Rheinland-Pfalz werden im Künstlerhaus Balmoral 3- bis 6-monatige Stipendien für professionelle Künstler aller Nationalitäten und ohne Altersbeschränkung vergeben. Die Stipendien beginnen jeweils im Juni, umfassen ein privates Studio und Apartment sowie eine monatliche Vergütung von 1.400 €. Es bestehen Kooperationen mit anderen Residenzen in New York, Frankreich sowie Südkorea. Zusätzliche Informationen zum Programm und zur Bewerbung finden Sie auf der Homepage.

Künstlerhaus Bethanien

Künstlerhaus Bethanien Berlin
In der Nähe der U-Bahnstation Kottbusser Tor finden Sie die Ausstellungsräume, in denen die Werke der residierenden Künstler präsentiert werden.

Das Künstlerhaus Bethanien in seiner heutigen Form ging aus dem Begehren des BBK Berlin (Berufsverband bildender Künstler Berlin) hervor. Heute werden dort in der Regel Stipendien von 12 Monaten vergeben. Das Programm umfasst die Bereitstellung der Atelierräume, eine Materialkostenpauschale sowie einen monatlichen finanziellen Zuschuss vonseiten der Stiftung. Ein besonderer Fokus des Programms liegt auf der Einführung der Stipendiaten in die Berliner Kunstszene sowie dessen Netzwerke. Die während des Aufenthalts angefertigten Arbeiten werden am Ende des Stipendiums in den Ausstellungsräumlichkeiten vorgestellt. Zudem ist die Förderung eines damit einhergehenden Publikationsprojektes möglich. Hier finden Sie mehr Informationen zum Residenzprogramm.

Residenzprogramme in Österreich

In Österreich konzentrieren sich die Künstlerresidenzen vor allem auf die Zentren Wien, Linz und Innsbruck. Wir zeigen Ihnen welches hochkarätige Stipendium Sie auf jeden Fall im Auge behalten sollten.

Q21 – Artists-in-Residence

Q21 Künstlerresidenz Wien
Eingangsbereich eines der privaten Wohnateliers für die Stipendiaten des Programms Q21 in Wien.

Das Q21 Artist-in-Residence Programm wird durch das MuseumsQuartier, die Stadt Wien sowie verschiedene andere Förderer organisiert und finanziert. Das atemberaubende Wiener MuseumsQuartier bietet mit seinem Stipendienprogramm rund 40 Künstlern pro Jahr die Möglichkeit sich vollkommen auf ihr künstlerisches Schaffen zu konzentrieren sowie von dem reichen Kulturangebot dieses einzigartigen Museumsareals zu profitieren. Die Stipendiendauer beträgt zwei Monate und umfasst die Beherbergung in einem der Wohnateliers sowie eine Stipendiensumme von monatlich 1.050 €. Der Künstler wird jeweils durch eine der im MuseumsQuartier ansässigen Institutionen eingeladen, betreut sowie in deren Projekte mit einbezogen. Wie Sie sich bewerben können, erfahren Sie hier.

Residenzprogramme in der Schweiz

Die Schweiz ist weltweit bekannt für Ihr Design und ihre Architektur. Auch die Förderung der kreativen Köpfe kommt bei den Eidgenossen nicht zu kurz: Wir stellen Ihnen hier eines der bekanntesten Residenzprogramme im französischsprachigen Teil des Landes vor.

La Becque | Artist Residency

Künstlerresidenz La Becque
Blick von der Künstlerresidenz La Becque auf den Genfer See.

Idyllisch in La Tour-de-Peilz am Genfer See zwischen Vevey und Montreux gelegen, steht das La Becque | Artist Residency Programm unter der Schirmherrschaft der Fondation Françoise Siegfried Meier. Vergeben werden sowohl 3- als auch 6-monatige Stipendien. Die Residenzen sind architektonisch als Wohn- und Arbeitsorte gedacht, zusätzlich ist das Stipendium mit einem monatlichen Betrag von 1.500 CHF dotiert. Bewerben können sich bereits etablierte und aufstrebende Künstler aller Nationalitäten und Kunstsparten, um von der Infrastruktur sowie ideellen Förderung zu profitieren. Thematischer Schwerpunkt des Programms liegt auf der künstlerischen Erforschung der Verbindung zwischen Natur, Umwelt und Technologie. Weitere Informationen zur Künstlerresidenz finden Sie hier.

Bewerben und Künstler im Auge behalten

Wichtig bei der Bewerbung für all diese Künstlerresidenzen ist ein bereits gut ausgearbeitetes Konzept für die Zeit des Stipendiums. Schauen Sie sich auch genau die Bewerbungsvoraussetzungen und thematischen Ausrichtungen der vergebenden Institutionen an. Auch für Kunstsammler ist es unerlässlich die wechselnden Stipendiatenjahrgänge im Auge zu behalten: Die Jurys der Auswahlkommissionen sind Experten der Kunstwelt und wählen nur die etabliertesten Künstler oder vielversprechendsten Newcomer aus! Einen Überblick über mehr Residenzprogramme auf der ganzen Welt finden Sie auf resartis.

Möchten Sie noch mehr zu Künstlerresidenzen lesen? Hier finden Sie weitere Artikel von Singulart: