Das Team von Singulart  •  Über uns  •  Von der Redaktion empfohlen

Lernen Sie Singulart kennen: Hong Nguyen

Als Online-Plattform und Galerie ist Singulart für seine Dienstleistungen bekannt, und manchmal tritt das Team selbst – die vielen Menschen, die das alles möglich machen – in den Hintergrund. In unserer neuen Reihe „Lernen Sie Singulart kennen“ wollen wir dies ändern. Als französisches Start-up-Unternehmen, das Vielfalt und Internationalität zu seinen Grundwerten zählt, haben wir von Singulart viele interessante Geschichten zu erzählen. Begeben Sie sich mit uns auf eine Reise und entdecken Sie Lebensgeschichten, die so viele Menschen in das Herz von Paris gebracht haben. In dieser Ausgabe haben wir mit Hong Nguyen gesprochen, Artists Liaison bei Singulart und ursprünglich aus Vietnam.

Hong hat es eher dem Zufall als dem Schicksal zu verdanken, dass sie zu Singulart kam. Sie absolvierte eine Wirtschaftshochschule und war an vielen Märkten und Bereichen interessiert, eigentlich hatte sie es bis zum Moment ihrer Bewerbung nie in Betracht gezogen gehabt, im Kunstmarkt tätig zu sein. Doch nun vertritt sie für Singulart talentierte Künstler und hilft ihre Kunstwerke international auszustellen.

Über Hong Nguyen

Hong Nguyen wuchs in Vietnam auf, bevor sie sich mit 18 dazu entschied, ihr Heimatland zu verlassen. Sie hatte schon lange eine Vorliebe für Internationalität, denn sie studierte fünf Jahre lang an einer multikulturellen Highschool. Als frisch diplomierte Absolventin ging es dann nach Paris für ihre weiteren Studien, denn Hong gefallen die Werte des französischen Bildungssystems besonders.

Ein Teil meiner Familie arbeitet im Tourismus und tauscht sich regelmäßig mit französischen Kunden aus. Ihre Begeisterung war ansteckend!

Hong begann im Anschluss ein internationales Programm in Wirtschaft und Verwaltung an der ESSEC Business School. Da sie weder literarisch noch wissenschaftlich orientiert ist, wendet sie sich, ohne wirklich zu wissen, was sie tun soll, der Betriebswirtschaftslehre zu, angezogen von der Vielfalt der Programme. Vier Jahre lang absolvierte sie verschiedene internationale Praktika und Austauschprogramme, insbesondere in Singapur und Madrid. Sie arbeitete zudem als Beraterin und Verkaufsassistentin bei Galeries Lafayette:

Ich entdeckte die Aufgaben eines Verkäufers und alle damit verbundenen Herausforderungen. Darüber hinaus erlaubte mir das ständige Französischsprechen mit Kunden, aus meiner Komfortzone herauszukommen. Es war sehr interessant!

Trotz einer weiteren Erfahrung im Bereich Marketing hat Hong sich nicht wirklich dafür begeistert. Sie hielt sich alle Türen für ihren künftigen ersten Arbeitsplatz offen. Besonders angezogen war sie von der Energie und dem kooperativen Management von Start-ups, und interessiert sich für die Arbeit als Business Developer, die für die Einführung und Aufrechterhaltung des Wachstums neuer Projekte unerlässlich ist.

Hongs Weg zu Singulart

Zu diesem Zeitpunkt stieß Hong Nguyen auf Singularts Stellenausschreibung auf Welcome to the Jungle: Sie war sofort von dem internationalen und innovativen Umfeld begeistert. Singulart hatte zu dieser Zeit etwa dreißig Mitarbeiter.

Ich wusste nicht wie mich Kunst interessieren kann, es war am Anfang keines meiner Hauptinteressen. Ich habe nie daran gedacht, in diesem Bereich zu arbeiten! Es waren der Enthusiasmus und die Initiative des Teams, die mich in erster Linie angesprochen haben.

Alina und Hong auf der Fundraising Party von Singulart im März 2020

Seit Juli 2019 ist Hong Teil des Artist Liaison Teams von Singulart, sie ist dafür zuständig, neue Quellen zur Künstler-Akquise ausfindig zu machen. Es bereitet ihr viel Freude, täglich Neues über den Kunstmarkt zu erfahren, doch am meisten schätzt sie den Kontakt zu Ihren Kollegen und Kolleginnen sowie zu den Künstlern.

Als Business Developer ist es großartig, bei Singulart zu arbeiten, weil man wirklich an das Produkt glaubt und dahinter steht!

Drei Fragen an Hong Nguyen

Warum Kunst?

Ich hätte nie gedacht, dass ich in der Kunst arbeiten würde. Nun, nichts macht mich glücklicher, als Künstlern zu helfen, ihre Arbeit bis ans andere Ende der Welt auszustellen!

Was gefällt Dir an Singulart?

Ohne Zweifel, das Team! Jeder findet immer Zeit mit anzupacken. Für Menschen wie mich, die von weit her kommen und allein oder fast allein in Frankreich ankommen, ist es großartig, jeden Tag ein solches familiäres Umfeld zu haben.

Welche Zukunft siehst du für Singulart ?

Ich stelle mir Singulart als einen Bezugspunkt für alle Künstler vor, nicht nur digital, sondern vor allem als eine starke und unterstützende Gemeinschaft! Viele Künstler kommen schon spontan im Büro vorbei, das finde ich toll.

Hong Nguyens drei Lieblingskunstwerke auf Singulart :