Künstler

Warum sollte man in Street Art investieren?

Vom 18. bis 25. April findet die erste exklusive Online-Street Art Auktion von SINGULART statt, die die perfekte Gelegenheit bietet, in die spannende Street-Art-Bewegung einzutauchen. Was sind die Ursprünge dieser zeitgenössischen Bewegung und warum sollten Sie in Street Art investieren? Wir verraten es Ihnen.

Wie ist Street Art entstanden?

Obwohl Street Art auf der ganzen Welt allgegenwärtig sein mag, ist die Popularität dieses künstlerischen Ausdrucks noch relativ jung. Man ist sich einig, dass die Ursprünge der Street Art auf den Graffiti-Boom in New York zurückgehen, der in den 1960er Jahren begann, in den 1970er Jahren reifte und in den 1980er Jahren mit den gesprühten Untergrund-Wandbildern in der Bronx seinen Höhepunkt erreichte. Danach gab es eine Verschiebung von den textbasierten Arbeiten des frühen Jahrzehnts hin zur eher konzeptionellen Street Art. Was heute als Street Art bezeichnet wird, war damals noch keine realistische Karriereüberlegung und auch wenn Schlüsselkünstler wie  Keith Haring und Jean-Michel Basquiat heute in den größten Museen ihren Platz haben und gefeierte Künstler sind, begannen sie in den 1980er Jahren ihre künstlerische Ausdrucksform illegal im öffentlichen Raum.

Keith Haring vor seinem Wandbild in den 80er Jahren

Was ist Street Art?

Street Art ist visuelle Kunst, die im öffentlichen Raum entsteht. Dementsprechend ist und war sie lange Zeit eine inoffizielle und unabhängige Kunst, die nicht kommerzielle Ziele verfolgte. Sie wurde nicht geschaffen, um einen Kunstmarkt zu bedienen, um in Museen zu hängen oder auf Auktionen gehandelt zu werden. Das Ausstellen auf der Straße befreite sie vom institutionellen Kunstbetrieb. Werke von Straßenkünstlern finden sich an Hauswänden, Zügen, Brücken und öffentlichen Plätzen. Künstler geht es meist darum, soziales oder politisches Statement durch ihre Kunst zu vermitteln. Street Art hat sich von den Anfängen des Graffiti und Vandalismus zu neuen Formen entwickelt, bei denen die Künstler Botschaften überbringen oder einfach den öffentlichen Raum verschönern wollen. Das Format der Kunst im öffentlichen Raum erlaubt es den Künstlern, Galerien als Repräsentationsraum zu umgehen, um ein viel größeres Publikum zu erreichen. Street Art hat einen großen Wandel in der öffentlichen Meinung erfahren und ist heute im öffentlichen Raum gesellschaftlich viel mehr akzeptiert und respektiert. Legale Wandmalereien sind in vielen Großstädten auf der ganzen Welt zu finden. 

Der Aufstieg der Street Art in den Mainstream-Kunstmarkt

Der Aufstieg der Street Art wurde hauptsächlich dadurch erreicht, dass die öffentliche Wahrnehmung dessen, was Kunst ist, neu definiert wurde. Viele Street-Art-Künstler wurden international bekannt und gewannen an Bedeutung auf dem Mainstream-Kunstmarkt. Sie wurden sowohl von der Öffentlichkeit als auch von Institutionen akzeptiert und sind sowohl bei erfahrenen als auch neuen Sammlern sehr begehrt. Die Nachfrage auf dem Kunstmarkt hängt auch damit zusammen, dass Straßenkünstler keine Kunst produzieren, die den Geschmack des Kunstmarktes bedienen soll. Dies ist einer der Gründe, warum diese Werke so heiß begehrt sind. Obwohl Banksy den Kunstmarkt kritisiert hat, hat dies seinen Ruhm nicht geschmälert, sondern ihm auf dem Kunstmarkt gute Dienste geleistet, wo seine Werke im hohen sechsstelligen Bereich verkauft werden.

Während einer Auktion bei Sotheby’s im Jahr 2018 wurde Banksys Gemälde „Girl with Balloon“ unmittelbar nach der Versteigerung von einem im Rahmen versteckten Schredder für alle Anwesenden in schmale Streifen zerschnitten. Dadurch wurde ein neues Kunstwerk mit dem Titel: „Love is in the Bin“ geschaffen.

In Street Art investieren?

Es ist klar, dass Street Art mehr als je zuvor boomt. Künstler wie Banksy, Invader, KAWS, JR und Shepard Fairey erzielen bei Auktionen hohe Preise. Das wiederum hat das Interesse der Sammler an anderen Straßenkünstlern geweckt – ein Phänomen, das als „Banksy-Effekt“ bekannt geworden ist. Die Nachfrage ist groß und der Wert steigt. 

Die Rede ist natürlich von den Superstars der Szene, deren Preise in unerschwingliche Höhen gestiegen sind. Banksy ist ein etablierter Künstler und Jean-Michael Basquiat und Keith Haring sind Blue-Chip-Künstler. Dennoch können wir alle kluge Kunstkäufe tätigen. Besonders interessant und vielversprechend in der Street Art Szene sind aufstrebende Künstler. Diese talentierten jungen Künstler sind einfallsreich und erfinderisch und ihre Preise sind noch bezahlbar. In Street Art zu investieren kann erschwinglich sein, und der Markt hat schon einige außergewöhnliche Renditen gesehen.

Sei den Trends um einen Schritt vorraus mit diesen Tips

  • Da Street Art im Vergleich zu anderen Bewegungen in der modernen Kunst noch jung ist, entwickelt sie sich ständig weiter und wächst. Ständig tauchen neue Künstler auf, was die Investitionsmöglichkeiten und die Diversifizierung erhöht.
  • Konzentrieren Sie sich auf aufstrebende Künstler, denn sie werden das nächste große Ding sein.
  • Unterstützen Sie neue, junge Talente und folgen Sie ihnen in den sozialen Medien. Vergessen Sie nicht, auch SINGULART zu folgen, um über ihre neuesten Kunstwerke informiert zu werden
  • Halten Sie sich mit Kunstmagazinen, Online-Blogs und Kunstrezensionen über die neuesten Street Art-Ausstellungen und Auktionen auf dem Laufenden.
  • Melden Sie sich bei Mailinglisten und Newslettern an, um auf dem Laufenden zu bleiben.
  • Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Trends innerhalb der Street Art-Szene. Welche Stile innerhalb der Street Art sind im Kommen? Abstrakte Street Art ist sehr beliebt, ebenso wie grafische und geometrische Kreationen sowie nostalgische Cartoon-Referenzen von Künstlern wie KAWs oder SPEEDY GRAPHITO
  • Achten Sie auf Authentizität. Sammler sollten sich immer vergewissern, dass das Werk in gutem Zustand ist und ob der Künstler ein Zertifikate ausstellt, das dem Werk beiliegt.

Hier finden Sie eine Auswahl unserer großartigen Kunstwerke für die Street Art-Auktion vom 18. bis 25. April exklusiv bei Singulart. Bleiben Sie dran!