Au fait, qu'est-ce qui différencie et rend les foyers d'aujourd'hui si attirants

Pop-Art ist eine Kunstströmung, deren Anfänge Ende der 50er Jahre sowohl auf Großbritannien, als auch auf die USA zurückzuführen sind. Einige Pop Art Werke haben in der Kunstszene in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts für Aufregung gesorgt, sie wurden als Form der Arroganz verstanden, nicht zuletzt durch die Persönlichkeiten der Künstler dieser neuen Richtung.

Turquoise Marilyn

Turquoise Marilyn ist ohne jeden Zweifel, dass Pop Art Werk, dass am Stärksten an der Weltanschauung gerüttet hat. Andy Warhol (1928-1967), der unbestrittene Meister dieser modernen Bewegung hat insbesondere durch dieses Werk (Maße 26×26) dazu beigetragen, die Gestaltung und den Mythos um die amerikanische Kino Ikone Marilyn Monroe unvergessen zu machen.

Turquoise Marilyn tourism destinations

Was macht eigentlich unser Zuhause heute so anders, so anziehend?

Auch wenn der Fotograf David Hamilton (1922-2017) als Inbegriff des romantisch anmutenden Weichzeichnens in der Fotografie gilt, so ist er aber auch einer der Vorreiter der Pop Art Bewegung. Vorallem kreierte er eines der meistbekanntesten Pop Art Werke von dem die Welt der Kunst noch heute spricht, eine Collage mit dem Titel: „Was macht eigentlich unser Zuhause heute so anders, so anziehend?“

Au fait, qu'est-ce qui différencie et rend les foyers d'aujourd'hui si attirants

In The Car

Unter dem Einfluss der Werbung und des US Comics, machte der amerikanische Künstler Roy Lichtenstein (1923-1997) seine Anfänge in der Pop Art im Jahre 1961. Der Gipfel seines Pop Art Wirkens findet sich zwei Jahre später, 1963 in seinem Werk „In the Car“, das Preisrekorde erlangte. The Entablature Series wurde seit der Attentate des 11. Septembers in New York nicht mehr gesehen.

 in-the-car-lichtenstein

Odalisk

Robert Rauschenberg (1925-2008) bekannt als Vertreter des Dadaismus, ist zeitgleich einer der wichtigsten Vorreiter des Pop Art in Amerika gewesen mit zahlreichen Werken, darunter eben auch Odalisk- ein plastisches Werk, dass in einem Holzgestell Öl, Acryl, Aquarelle, Kreide, Pastell, Papier, Stoff, Fotografien, gedruckten Reproduktionen, Zeitungen, Metall, Glas, Kissen, Holzstützen und Lampen vereint, gekrönt durch einen ausgestopften Hahn, datiert um 1958.

Odalish Rauschenberg

I was a rich man’s Playthings

Eduardo Paolozzi (1924-2005) ist ein schottischer Künstler und Mitbegründer des Pop Arts in Großbritannien. Nach der englischen Revolution Ende der 40er Jahre wurde sein erstes Werk I was a rich man’s Playthings von 1947 zur wahrhaftigen Hymne auf die Leichtigkeit und Farbe in der amerikanischen Werbung der Nachkriegszeit.

I was a Rich Man's Plaything 1947 by Sir Eduardo Paolozzi 1924-2005

https://www.singulart.com/de/malerei/pop-kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.