adam grimann 1

Wer sind Sie ?

Eigentlich bin ich ein Künstler mit tausenden Ideen im Kopf, die ich realisieren möchte. Ich habe die Richtung vor langer Zeit eingeschlagen und das Ende ist nicht in Sicht. Ich erahne nur die Konturen des Weges. Und ich bin Autodidakt.

das zeigen_pokazywanie_showing

das zeigen © Adam Grimann

Wie haben Sie zur Kunst gefunden ?

Ich male seit den 1980-er Jahren, damals habe ich es ausprobiert und bin dabei geblieben. Jedoch habe ich mich erst 2010 dazu entschlossen, zum ersten Mal auszustellen. Es war die richtige Entscheidung und der Anfang einer fantastischen Reise, eines durch Ausstellungsbesucher begleiteten Trip in die Erkenntnis, eines Weges in mein Inneres. Ich bekam einen, seit dem von mir geschätzten, Einblick in meine Arbeit aus der anderen Perspektive. Meine Arbeiten mit fremden Augen zu sehen, ist unschätzbar und genüsslich. Ich konnte mich explosionsartig weiterentwickeln. Gleichzeitig habe ich meine, mittlerweile regional erkennbare, Handschrift spezifizieren und verfeinern können.

Engelina

Engelina © Adam Grimann

Wie beschreiben Sie ihren Stil ?

In meinen Werken findet mein Publikum Lebenslagen, Situationen und Gefühle aus einem eigenen -meinem- etwas schief-schrägen Blickwinkel gesehen. Ich ziehe die Zeilen der Realität auseinander, ich verzerre sie nach Bedarf, damit der Betrachter meiner Werke dazwischen lesen kann. In meiner Arbeit setze ich mich mit meiner Empfindung der Welt auseinander. Ich formuliere meine Botschaften universell und vielschichtig verständlich, also für jedermann interpretierbar. Ich gehe meinen Weg, weil es mich begeistert. Ich bin fasziniert, welche Auswirkung (m)ein Bild haben kann. Ich bin begeistert, wie viel ich selbst in einem Bild unterbringen kann und dem Betrachter die Möglichkeit geben kann, es ganz langsam wieder herauszuholen und zu entzerren. Ich kann es in meiner Manier tun, so wie ich es gerne möchte und der Ausstellungsbesucher erzählt mir seine Welt…

master and servant

herr und diener © Adam Grimann

Gibt es unter Ihren Werken eines das Ihnen am besten gefällt? Welches ?

Es gibt kein bestimmtes Werk, jedoch gibt es einige, die mir am Herzen liegen, die mich auch nach längerer Zeit immer noch berühren, die thematisieren dauernd für mich aktuelle Inhalte. Es sind des Öfteren sogar Werke, die nicht nur mir gefallen, weil ich sie nicht mehr habe. Ein paar Beispiele? Bitte schön: herr und diener, abhängigkeit, die gebadeten, Engelina , das zeigen , metrosexuelle gelüste mit blitz…und, und, und.

Metrosexuelle gelüste mit Blitz_Metroseksualne podniecenia z fleszem_Metrosexuell craving with the flash_ (1)

metrosexuelle gelüste mit blitz © Adam Grimann

Welche Künstler hätten Sie gerne mal persönlich kennengelernt?

Von den ganz Großen? Max Ernst, Marc Chagall, Egon Schiele, Frieda Kahlo, Henri Matisse… Die, die mich umgeben, treffe ich öfters in den Vereinigungen, bei den ich Mitglied bin, bei Ausstellungen, bei Kunstevents. Oder in der Stadt … 😉

Entdecken Sie das Universum von Adam Grimann hier : www.grimann.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.