SchambeckPortrait

Wie bist Du Künstler geworden?

Künstler wird bzw. ist man in dem Augenblick, indem man seine kreative Arbeit ernsthaft bzw. professionell betreibt, forscht, experimentiert und sich mit seinen und anderen Arbeiten kritisch auseinandersetzt und etwas ästhetisch interessantes und Neues entwickelt hat.

Wie beschreibst Du Deine Kunst?

Meine Kunst ist direkt, impulsiv, intuitiv, sinnlich, haptisch, aufreizend und schön. Ausdruck ästhetischer Wollust.

LayOut329

Lay Out (329), Öl auf Leinwand, 121 x 91 x 3 cm, 2017 © Jochen Schambeck

Welche Techniken nutzt Du?

Technik: Ausschließlich Ölmalerei. Farbauftrag erfolgt mit den Händen oder wird auf die Leinwand geworfen, gespritzt, gegossen oder auf dem Bildträger mit Händen verschmiert oder modelliert.

DrawUp129

Draw Up (129), Öl und Ölkreide auf Papier, 76 x 56 cm, 2015 © Jochen Schambeck

Inwiefern beeinflussen politische Geschehnisse Deine Werke oder Kreativität?

In den 1990er Jahren habe ich mich vom Zeitgeschehen (Katastrophen, wirtschaftliche Überproduktion, Konsumwahnsinn, Ölverbrauch, Umweltverschmutzung, sozialpolitische und ökologische Missstände, etc.) beeinflussen lassen. Heute haben politische Geschehnisse keinen direkten Einfluss mehr auf meine Arbeit bzw. spiegeln sich nicht in meinen Werken wieder.

LayOut277

 Lay Out (277), Öl auf Holz, 172 x 251 x 7 cm, 2015 © Jochen Schambeck

Wo würdest Du gerne Deine Werke ausstellen wollen?

Ich stelle gerne meine Werke überall dort aus, wo es angemessene Rahmenbedingungen gibt und wo es für meine Kunst eine interessante Präsentationsmöglichkeit und Plattform gibt, bei der die Kunst im Vordergrund steht und es ein interessantes aufgeschlossenes Publikum gibt.

LayOut200

Lay Out (200), Öl und Lack auf Malplatte, 32 x 25 x 3 cm, 2014 © Jochen Schambeck

Mehr über Jochen Schambeck hier: www.schambeck.de

2 Gedanken zu „Künstler Jochen Schambeck im Interview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.