Interviews

Der Künstler Doménico CV Talarico exklusiv für Singulart im Interview!

Ist Kunst für Dich ein Mittel Dich zu verewigen in dieser vergänglichen Welt?

Absolut. Kunst ist Etwas, das fortbesteht, wenn wir alle nicht mehr da sind. Sie ist Zeitzeuge für zukünftige Generationen. Ich habe das Gefühl durch meine Kunst etwas aus der Vergangenheit zurückzuholen und es für die Zukunft zu konservieren.

Malst Du auch Menschen, die Du persönlich kennst, änderst das etwas an deiner Arbeit/ Betrachtung/Herangehensweise?

Ab und zu nehme ich Auftragsarbeiten an. Das sind meist Portraits der Auftraggeber oder deren Verwandten, dessen Erinnerung nicht verblassen soll. Ich lasse mir gerne Geschichten erzählen, möchte teilhaben an diesen Erinnerungen, sodass das Portrait mehr beinhaltet als meinen subjektiven Eindruck der Person, sondern auf echten Anekdoten basiert. Es ist definitiv etwas Anderes, wenn man einen Auftrag erhält, aber ich scheue diese Herangehensweise nicht. Genügend Freiheiten habe ich nach wie vor.
913_b9eb3763a841c6cde76de9749299f86c

The Ability To Change (or) Meet Peter, The Time Traveling Puffball DOMÉNICO CV TALARICO

Was war das Bedeutendste das jemals ein Betrachter deiner Werke zu Dir gesagt hat?

Während einer Kunstmesse in München sprach ich mit einer argentinischen Kunstwissenschaftlerin, die durch einen Zufall in der Stadt war, über meine Arbeiten. Wir sprachen redeten hinaus über den tieferen Gedanken meiner Werke, die sich gegen das Vergessenwerden stellen und Identität als Solches hinterfragen. Es war ein angenehmes Gespräch, sprachen über alles Mögliche. Bevor sie die Messe verließ kam sie noch einmal zu mir und sagte, dass das, was ich mache, beständige Kunst sei und auf keinen Fall damit aufhören dürfe. Mit einer solchen Wertschätzung hatte ich nicht gerechnet.
913_c77971fd0f75d8f5e2f7a5c29f0a9304

First World Problems DOMÉNICO CV TALARICO

„There Were Plenty Fish In The Sea But Because Of Radiation They’re All Dead Now And I Will Stay Alone Forever“, kannst Du uns über das Werk und die Entstehung erzählen und wie kommst Du zu den Titeln Deiner Werke?

Der oben erwähnte Titel ist einer meiner Liebsten: Er ist in sich sehr verdreht und weist sowohl auf zwischenmenschliche wie auch auf ökologische Missstände hin. Das Bild handelt von ewig währendem Singledasein, da sich der geeignete Fisch nicht blicken lässt. Grund hierfür ist die radioaktive Verseuchung unserer Meere (inspiriert an Fukushima und den pazifischen Ozean). Die emanzipierte, junge Dame lässt sich nicht davon beeindrucken, dass ein passender Gentleman auf sich warten lässt. Sie erkennt ihr Schicksal und nimmt es souverän zur Kenntnis, indem sie dem Betrachter die Zunge herausstreckt.
910_c7c77d13c117dcd829d2732cb6b74ed0

There Were Plenty Fish In The Sea But Because Of Radiation They’re All Dead Now And I Will Stay Alone Forever DOMÉNICO CV TALARICO

Viele meiner Werktitel entstehen durch flüchtige Einfälle und in Gesprächen. Ich führe ein kleines Buch mit mir und schreibe dort meine Ideen, oder eben auch Gesprächszitate auf. Aus diesem Sammelsurium wähle ich dann den Titel zusammen mit der geeigneten Fotografie aus und erschaffe durch Beides eine neue Arbeit.

Was sind deine künstlerischen Ambitionen für die Zukunft?

Ich plane in Berlin kleinere Events zu veranstalten, zu denen Künstler zusammenkommen, sich austauschen und vernetzen, eventuell sogar zusammenarbeiten werden. Des Weiteren ist mein Ziel für 2018 außerhalb Berlins an Ausstellungen teilzunehmen und dort meine Arbeiten zu zeigen.
910_20f86e0670cbc3b196971167ae0de60e

I Got My Information From The MagazinesDOMÉNICO CV TALARICO

Mehr Werke und Informationen über Doménico CV Talarico finden Sie auf Singulart :www.singulart.com/de/künstler/doménico-cv-talarico-500

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.