Interviews

Im Fokus: Mocx Dabbert

Wie würden Sie sich als Künstler beschreiben?

Ich sehe mich als Freigeist und Kämpfer für den persönlichen Freiraum für künstlerisches Schaffen im Alltag.

Ihre Werke „berg sinai“ und „moses“ sind biblische Thematiken,aber Sie sprechen auch von Welten und Bildern, die sich in Ihrem Kopf befinden – welche Inspiration nehmen Sie für Ihre Werke? Und wiekanalysieren Sie Ihre Kreativität und Ideen?

Inspiration kann aus eigenem Erleben stammen, durchaus auch aus den eigenen Bildern oder dem Schaffensprozess selbst. Auch bildende Kunst von Kollegen kann viel bei mir auslösen, insbesondere was Strukturen betrifft. Gleichzeitig sind mögliche Assoziationshorizonte der Betrachter auch durchaus ein Thema für mich.
1705_f8bd1297e4cfcf687f1212de2f200baf
berg sinai, 105x175cm
1705_090b1056896a614430e1663a6c5f5ee4
moses, 95x140cm

Was möchten Sie mit Ihrem künstlerischen Werk ausdrücken?

Die Schönheit von Rauheit und Entbehrung.

Wie würden Sie die Berliner Kunstszene beschreiben? Und welche zeitgenössischen Künstler inspirieren und/oder bewundern Sie?

Die Berliner Kunstszene gibt es nicht für mich. Ich kenne Berliner Künstler, mit denen ich auch gemeinsame Projekte verfolge, aus dem Rest halte ich mich raus.Inspirierend und bewundernswert finde ich Werke oder Herangehensweisen von Andy Goldsworthy, David Schnell, Banksy und Jonas Burgert. Ilja Repin würd ich gern noch nennen, aber der ist wohl nicht mehr zeitgenössisch …

Was wollen Sie künstlerisch erreichen?

Emotionen beim Betrachter auslösen, viele Menschen berühren, Diskussionen entfachen. Mit Abneigung oder auch Zuspruch konfrontiert werden.Dem Betrachter auf fesselnde Art und Weise Entspannung verschaffen.
1778_45f525256995574ebd7d6e5f4776ec32
feeling, 140x200cm
Die Webseite des Künstlers:http://mocx.squarespace.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.