Hari Beierl

Wie kamen Sie zur Kunst ?

 

Mein Großvater war Kunstmaler. Mit ihm habe ich begonnen im Alter von 6 oder 7 Jahren mit Ölfarben zu malen. Meist haben wir Gemälde kopiert.Darunter waren auch welche von Rembrandt und Picasso usw.. Jedes Jahr habe ich die großen Schulferien im Sommer bei meinen Großeltern verbracht und oft haben wir gemalt zusammen. Das war der Einstieg und seitdem gab es keine Unterbrechung mit der Ölmalerei.

Später im Alter von 16 Jahren begann dann auch der berufliche Einstieg in die Kunst mit der Ausbildung zum Porzellan- und Glasmaler und dem Studium zum Porzellandesigner im Fachbereich Malerei.

Meine erste Einzelausstellung organisierte ich mit 19 Jahren und das war das Fundament für meine Selbstständigkeit als freischaffender Künstler.

 

Ohne Titel

2018, Öl Bleistift auf Leinwand, 100 x 200 cm

 

Woher nehmen Sie Ihre Kreativität und woher kommen Ihre Inspirationen?

 

Das ganze Leben, sprich die Umwelt, Menschen, Tiere, Beobachtungen der Natur, Wald….. alles inspiriert mich und der innere kreative Motor ist eigentlich ständig am Laufen.

Woher genau diese Kreativität kommt kann ich nicht sagen. Ich denke aber, das hat auch mit spirituellen Dingen und Gott zu tun.

 

UNION OF THE PEOPLE

UNION OF THE PEOPLE, 2017, Öl, Kreide auf Leinwand, 80 x 100 cm

 

Was möchten Sie mit Ihrer Kunst ausdrücken?

 

Die Kunst selbst will sich ausdrücken und getan werden. Ich sehe mich praktisch als Art Werkzeug der Kunst, der Malerei.

Meine Bilder erzählen Geschichten. Manchmal auch mir selbst.

 

WHILE THE SUN IS SHINING THE INSECTS ARE DYING

WHILE THE SUN IS SHINING THE INSECTS ARE DYING, 2017, Öl auf Leinwand, 230 x 180 cm

 

Wie gehen Sie vor, wenn Sie an einem neuen Werk arbeiten?

 

Oft beginne ich mit Bleistiftskizzen auf Papier, bevor es an die Leinwand geht. Dabei achte ich auf die Komposition und erarbeite das Farbkonzept. Danach beginnt der eigentliche Schaffensprozess an der Leinwand.

Oft ist es allerdings dann auch so, dass die Skizze mit dem entstandenen Bild nichts mehr zu tun hat. Der malerische Prozess hat sich verselbstständigt und eine eigene Dynamik entwickelt.

 

LIFE IS LIKE A RAINDROP

LIFE IS LIKE A RAINDROP, 2015, Öl, Kreide auf Leinwand, 100 x 180 cm

 

Wie hat sich Ihr Werk über die Jahre verändert hin zu dem, was es jetzt ist?

 

Meine Arbeiten sind viel expressiver geworden. Sowohl vom Pinselstrich her, als auch die Motive und Farben.

Es ist heute auch so, dass jeder Quadratzentimeter einer Arbeit für mich wichtig ist und ich betrachte meine Malerei auch immer wieder aus einem sehr geringen Abstand von 20 – 30 cm zur Leinwand.

Die Gechichten und Aussagen der Werke solte aber der Betrachter selbst suchen für sich!

 

Get on the boat now

GET ON THE BOAT NOW, 2013, Öl, Kreide auf Leinwand, 100 x 70 cm

 

Warum sollte Kunst in der heutigen Gesellschaft eine wichtige Rolle spielen?

 

Kunst öffnet den Geist und Seele. Kunst ist göttlich. Kunst hat die Kraft heilend auf uns Menschen einzuwirken. Die Natur ist die Mutter der Kunst. Kunst ist deshalb fast lebensnotwendig.

 

Hari Beierl auf Singulart: https://www.singulart.com/de/k%C3%BCnstler/hari-beierl-1407

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.