... Kunstsammler  •  Akteure der Kunstszene  •  Fokus auf...  •  Ratschläge für...  •  Von der Redaktion empfohlen

Den Grundstein einer Kunstsammlung legen mit Kunstmarktexperte Magnus Resch

Die Arbeit des Kunstmarktexperten und Visionärs Magnus Resch ist kein neues Thema in unserem SINGULART Magazin. Nachdem wir bereits mit Magus über sein Bestseller-Buch „How to Become a Successful Artist“ gesprochen hatten, seine Sammlung datengestützter Erkenntnisse, die sich an Künstler richtet, die es auf dem Markt schaffen wollen, erregte Magnus‘ neuestes Projekt, MagnusClass, sofort unsere Aufmerksamkeit.

In seiner neuesten MagnusClass stellt er sein Know-how über den Kunstmarkt zur Verfügung, das er in seiner Karriere als Dozent an der Ivy-League und als Besitzer einer Kunstgalerie gesammelt hat: How to Start an Art Collection (Wie man eine Kunstsammlung beginnt) konzentriert sich darauf, neuen Sammlern den manchmal schwierigen Einstieg in die Kunstwelt zu erleichtern und in Kunst zu investieren.

Wir haben mit Magnus gesprochen, um mehr über das Angebot dieser speziellen Kurse zu erfahren.

Was hat Sie dazu bewogen, Ihr Fachwissen an andere Kunstsammler weiterzugeben?

Der Kunstmarkt kann sehr einschüchternd sein. Wenn Sie ein Kunstwerk kaufen wollen, müssen Sie wissen, wo Sie anfangen sollen, welchen Künstler Sie kaufen wollen und welche Preise vertretbar sind, damit Sie nicht zu viel bezahlen. Seit über 10 Jahren beantworte ich ähnliche Fragen und unterrichte an Eliteuniversitäten, um meinen Studenten beizubringen, wie sie sich auf dem Kunstmarkt zurechtfinden. Jetzt mache ich dieses Wissen zum ersten Mal für alle zugänglich.

An wen richten sich die Kurse „How to Start an Art Collection“?

Sie richten sich an Erstkäufer mit einem Budget von nur 1000 Dollar. Das sind Menschen, die sich für Kunst interessieren, gerne ein Original-Kunstwerk für ihre Wohnung kaufen würden, um den weißen Raum über dem Sofa zu füllen, aber nicht Millionen von Dollar ausgeben wollen.

Und noch eine andere Gruppe besucht meinen Kurs: Fachleute aus der Kunstwelt, wie Kunstberater, Galeristen und Mitarbeiter von Auktionshäusern, die an meinem analytischen Ansatz für die Kunstwelt interessiert sind, der ihnen hilft, ihr Know-how über den Kunstmarkt neu zu definieren.

Warum, glauben Sie, gibt es so viele Ängste bei Kunstsammlern, die zum ersten Mal sammeln? Wie werden diese Ängste in Ihrem Unterricht abgebaut?

Als Käufer kann der Kunstmarkt überwältigend sein: Es gibt so viel Kunst in über Tausenden von Galerien, Auktionshäusern und Online-Websites zu sehen. Als neuer Sammler ist man schnell verloren. Sie fragen sich: Was soll ich kaufen? Wo soll ich anfangen? Ist dieses Kunstwerk eine gute Investition? In meinem Kurs vermittle ich meinen Studenten die Fähigkeiten, die sie brauchen, um diese Fragen zu beantworten. In weniger als 4 Stunden lernen sie das Know-how, sich in der Kunstwelt zurechtzufinden – unabhängig von Galeristen oder Kunstberatern. All dies mit dem Ziel sich eine eigene Meinung bilden zu können.

Was sind die wichtigsten Überlegungen beim Aufbau einer Kunstsammlung? Woher wissen Sie, ob Sie die richtige Wahl getroffen haben?

Der Kauf von Kunst ist ein Ausdruck des persönlichen Geschmacks. Kunst kann eine sehr starke Darstellung dessen sein, wer wir sind und was uns wichtig ist. Mein Kurs hilft meinen Schülern, Künstler zu finden, die zu ihnen passen. Und mein Kurs hilft Ihnen dabei, nicht zu viel zu bezahlen und Stücke zu einem guten Preis zu finden.

Außerdem habe ich über 30 Experten aus der Kunstwelt befragt, darunter die weltweit führenden Kunstsammler, Galeristen, Museumsdirektoren, Kunstberater und NFT-Experten.

Was ist eine wichtige Information, die viele Kunstsammler, ob neu oder erfahren, nicht wissen?

Entgegen der landläufigen Meinung sind die meisten Kunstwerke keine gute Investition. Es gibt zwar keine Methode, um schnell reich zu werden, wenn es um Investitionen in Kunst geht, MagnusClass hilft Ihnen jedoch bei der Identifizierung von Kunstwerken, die eine Wertsteigerung erfahren werden. Dabei stütze ich mich nicht auf persönliche Gefühle oder meine Erfahrung, sondern auf Daten: Ich habe die Preispunkte von 500.000 Künstlern analysiert und die Ergebnisse in Science, der führenden akademischen Zeitschrift der Welt, veröffentlicht. Diese Analyse bildet die Grundlage für meinen Kurs. Ich verwende Daten, um meinen Schülern zu erklären, wie sie die wenigen Künstler identifizieren können, die eine gute Investition sind.

Mein Unterrichtsstil ist leicht verdaulich, die Vorlesungen dauern im Durchschnitt nur 7 Minuten. Ich habe den Kurs für Vollzeitberufstätige konzipiert, die nicht viel Zeit haben. Meine Studenten lieben es, dass sie jederzeit auf alle Vorlesungen zugreifen können, da diese aufgezeichnet sind, sei es über eine App oder über den Desktop. Auch Einzelsitzungen können gebucht werden.

Wie sehen Sie die Zukunft des Kunstsammelns? Glauben Sie, dass NFT und digitale Kunst den traditionellen Markt bzw. physische Kunstwerke verdrängen werden?

NFTs sind gut für die Kunstwelt, da sie Kunst einer neuen Gruppe von Sammlern vorstellen. Im vergangenen Jahr haben wir einen rasanten Anstieg neuer Käufer erlebt, die zuvor noch nie Kunst gekauft hatten. Ich hoffe, dass diese Käufer irgendwann auch nicht-digitale Kunstwerke kaufen werden. Was die Preise angeht, so werden die Rekordpreise durch Twitter-/Influencer-Marketing-Techniken weitgehend künstlich aufgebläht. NFTs sind auf Dauer angelegt. Wenn der derzeitige Hype vorbei ist, werden sie eine Alternative zum Low-End-Editionsmarkt werden, sodass Sammler-Neulinge sich zwischen dem Kauf eines jpg (NFT) oder einer Edition (physisches Kunstwerk) eines Künstlers entscheiden werden.

Danke, Magnus, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns mehr über Ihre neue MagnusClass zu erzählen!

Melden Sie sich hier bei MagnusClass an!