Kleiner Kunstführer  •  News  •  Von der Redaktion empfohlen

Zuhause in Hamburg – Kreative Persönlichkeiten aus der Hansestadt

Hamburg

Home is where the heart is – Kaum eine andere Stadt Deutschlands besticht mit ihrem einzigartigen nordisch-maritimen Flair, wie es die Hansestadt Hamburg vermag. Vom prunkvollen Rathaus, durch die historisch anmutende Speicherstadt zur modernen Hafencity hat das Nordlicht einige kulturelle Highlights zu bieten. Vom 14. bis 17. November lockt die Stadt zum 8. Mal Kunstinteressierte aus aller Welt zur Affordable Art Fair, einer inspirierenden Austellung für zeitgenössische Kunst. Doch was wäre die Stadt ohne ihre kreativen Köpfe, die ihr ihren ganz besonderen Spirit einhauchen! Erfahren Sie, welche bekannten kreativen Persönlichkeiten ihr Zuhause in Hamburg gefunden haben.

Rocklegende Udo Lindenberg

Udo Lindenberg gilt als Legende der deutschen Rockmusik. Kaum ein anderer prägte und polarisierte die deutsche Musikwelt mit seinem unverkennbaren Stil, wie er. Bekleidet mit einem dunklen Hut und einer schwarzen Sonnenbrille gilt der heute 73-Jährige als eine wahrhafte Stilikone der deutschen Popkultur. Dass der mehrfach ausgezeichnete Musiker einst in die deutsche Musikgeschichte eingehen würde, hätte Lindenberg in seiner Jugend wohl nicht für möglich gehalten. Träumte er mit 17 Jahren noch davon, die Welt als Kellner auf einem Kreuzfahrtschiff zu erobern. In den 70er Jahren gelang ihm mit seiner rauchigen Stimme und gesellschaftskritischen Texten als Rockmusiker schließlich der Durchbruch. Neben der Musik stellte Lindenberg sein kreatives Talent aber auch als Schriftsteller und Maler unter Beweis. Aus Hamburg ist der Rockmusiker heute kaum wegzudenken. Seit über 25 Jahren ist er im Luxushotel Atlantik in seiner selbsternannten „Panikzentrale“ zu Hause. Als Zeichen der Anerkennung wurde ihm auf der Hamburger Reeperbahn ein Stern auf dem Walk of Fame gewidmet.

Popikone Nena

Nena, 1960 als Gabriele Susanne Kerner geborgen, erhielt ihren späteren Künstlernamen bereits als Dreijährige auf einem Spanienurlaub von einem Einheimischen. Nach einem schleppenden Start mit der Band The Stripes ins Musikbusiness, schrieb sie Anfang der 80er Jahre als Rising Star Musikgeschichte: Mit ihrem Welthit „99 Luftballons“ gelang ihr 1982 der große Coup, mit dem sie später als Ikone der Neuen Deutsche Welle gefeiert wurde. Aufgrund ihrer zahlreichen Alben und Auszeichnungen gilt Nena heute als eine der erfolgreichsten deutschen Popsängerinnen. Die gebürtige Hagenerin lebt inzwischen in Hamburg im Stadtteil Rahlstedt und engagiert sich neben ihrer Musikkarriere auch gesellschaftlich. So war sie 2007 als Mitgründerin an der Neuen Schule Hamburg beteiligt, einer Privatschule nach dem Sudbury Modell, in der Kinder ihren Schulalltag selbstbestimmt gestalten dürfen.

Kinostar Kostja Ullmann

Bereits im Alter von elf Jahren feierte der gebürtige Hamburger Kostja Ullmann sein Debüt auf der Bühne. 2004 gelang ihm mit Sommersturm auch auf der Kinoleinwand der große Durchbruch. Es folgten zahlreiche Fernseh- und Kinofilme, wie Das Wunder von Berlin (2008) und Mein Blinddate mit dem Leben (2017), mit denen er sich national als gefragter Schauspieler etablieren konnte. Für seine darstellerischen Leistungen wurde Ullmann u.a. mit dem New Faces Award und der Goldenen Feder ausgezeichnet. Insbesondere beim jüngeren Publikum genießt der 35-Jährige mit seiner sympathischen und zurückhaltenden Ausstrahlung eine große Beliebtheit. Auch er hat in der Hafenstadt an der Elbe sein Zuhause gefunden.

Allroundtalent Ina Müller

Was wäre Hamburg ohne Ina Müller, der Powerfrau aus dem Norden, die der Stadt mit ihrem lockeren Mundwerk und ihrem Humor stets gute Laune einhaucht. Die heute 54-Jährige ist ein wahres Allroundtalent, das als Sängerin, Autorin, Kabarettistin und Moderatorin zur Kultfigur geworden ist. Geboren in Köhlen bei Bremerhaven startete sie ihre Karriere 1994 zunächst als Kabarettistin mit Edda Schnittgard im Duo Queen Bee. Aus Liebe zur plattdeutschen Sprache widmete sie sich in Büchern wie Platt is nich uncool ihrer „Muttersprache“, wofür sie von ihrer Heimatstadt 2011 mit der Ehrenbürgerschaft ausgezeichnet wurde. Neben ihren kabarettistischen und schriftstellerischen Fähigkeiten überzeugt Müller auch als Sängerin mit ihrem musikalischen Talent. Insgesamt wurden ihre Alben viermal mit dem Echo ausgezeichnet. Seit 2007 ist sie in ihrer eigenen Late Night Show Inas Nacht in der Hamburger Seemannskneipe Zum Schellposten zu sehen.

Drag Queen Olivia Jones

Hinter der Kunstfigur Olivia Jones verbirgt sich in Wirklichkeit Oliver Knöbel, der sich bereits in seiner Schulzeit bei kleineren Auftritten als Transvestit in Szene setzte. Seinen internationalen Durchbruch erzielte er 1997, als er in Miami zur Miss Drag Queen Of The World gewählt wurde. Es folgten zahlreiche Auftritte in Fernsehsendungen und TV-Shows. Mit zunehmender Popularität engagiert sich Knöbel auch immer stärker für soziale und politische Zwecke, wirkt beim Christopher Street Day mit und appelliert für mehr Toleranz und Diversität in der Gesellschaft. Auch auf der weltbekannten Reeperbahn genießt Olivia Jones Kultstatus. Wer die Drag Queen einmal live erleben möchte, kann in der Olivia Jones Bar in St. Pauli vorbeischauen oder eine der heißbegehrten Olivia Ahoi Hafenrundfahrten buchen.

Hamburgs kreative Köpfe haben in Ihnen neue Inspirationen geweckt? Entdecken Sie Kunstwerke, die den besonderen Hamburg-Spirit auch zu Ihnen nach Hause bringen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.