News  •  Von der Redaktion empfohlen

Eine Hommage an von Kunstwerken inspirierten und Oscar-gekrönten Filmszenen

Image from Flickr: https://www.flickr.com/photos/disneyabc/with/33013619801/

Diesen Sonntag werden die Besten der Filmindustrie ausgezeichnet. Von Scarlett Johansson, Joaquin Phoenix über Saoirse Ronan, Brad Pitt bis hin zu Sam Mendes und Martin Scorsese – die Oscars sind ein Highlight für jeden Filmliebhaber. In diesem Beitrag hat Singulart eine Auswahl an Oscar-gekrönten Filmszenen zusammengestellt, deren Inspiration direkt von einem Kunstwerk stammt.

Psycho (1960) Alfred Hitchcock & House by the Railroad (1925) Edward Hopper

Für sein Meisterwerk Psycho hat Alfred Hitchcock 1961 zwar keinen Oscar bekommen (er hat gegen Billy Wilder und The Apartment verloren), doch ging der Film zweifellos in die Geschichte als Kult-Klassiker ein. Das Haus einer der wohl berühmt-berüchtigsten Filmszenen wurde von Hoppers House by The Railroad (1925) inspiriert:

Marie Antoinette (2006) Sophia Coppola & Napoleon Crossing the Alps (1801) Jacques-Louis David

Bei den 79. Academy Awards 2007 hat Milena Canonero für ihre Kunst des Kostüm-Designs für den Film Marie Antoinette (2006) von Sophia Coppola den Oscar erhalten. Eine Szene des Filmes wird Vielen sehr bekannt vorkommen:

The Revenant (2015) Alejandro G. Iñárritu & Photograph of a pile of American bison skulls (1892) Unbekannt

Der Film, der Leonardo DiCaprio seinen ersten und wohlverdienten Oscar 2016 einbrachte, nahm seine Inspiration für eine Traumsequenz von einer Photographie aus dem 19. Jahrhundert.

Cabaret (1972) Bob Fosse & Portrait of the Journalist Sylvia von Harden (1926) Otto Dix

Cabaret sahnte bei den 45. Academy Awards gleich acht Oscars ab: von „Bester Regie“ (Bob Fosse), „Beste Hauptdarstellerin“ (Liza Minnelli), „Bester Nebendarsteller“ (Joel Grey) bis hin zu „Bester Ton“ (Ralph Burns sowie Robert Knudson und David Hildyard). Eine Szene im Besonderen wurde vom Kunstwerk des Künstlers Otto Dix inspiriert, das Gemälde kann heute im Musée National d’Art Moderne, Centre Georges Pompidou in Paris bestaunt werden.

The Lighthouse (2019) Robert Eggers & Hypnose (1904) Sasha Schneider & Unbenanntes Werk (1888) Jean Delville

Dieser Film ist für die diesjährigen Oscars in der Kategorie „Beste Kamera“ nominiert. Der psychologische Horrorfilm von Robert Eggers ist ebenso beklemmend wie faszinierend. Zwei der eindrücklichen Szenen wurden von Gemälden und Zeichnungen inspiriert. Um nicht zu viel des Filmes zu verraten, zeigen wir hier nur die Kunstwerke. Die passende Szene aus dem Film werden wir noch nicht enthüllen.

Django Unchained (2012) Quentin Tarantino & The Blue Boy (1770) Thomas Gainsborough

Quentin Tarantinos Hit-Film Django Unchained brachte dem deutsch-österreichischem Schauspieler Christoph Waltz seinen zweiten Oscar als bester Nebendarsteller ein. Der Film gewann 2013 außerdem „Bestes Originaldrehbuch“. Eine Aufnahme von Jamie Foxx als Django sieht einem Gemälde aus dem 18. Jahrhundert erstaunlich ähnlich.

Lost in Translation (2003) Sofia Coppola & Jutta (1973) John Kacere

Ein weiterer Film der einen Oscar für „Bestes Originaldrehbuch“ gewann – diesmal im Jahr 2004 – Lost in Translation. Die erste Szene zeigt Charlotte (Scarlett Johansson) auf einem Bett liegen. Diese Szene, so Sofia Coppola in einem Interview, wurde inspiriert von dem Gemälde Jutta von John Kacere. Uns gefällt die Hommage:

Mad Max: Fury Road (2015) George Miller & Los Elefantes (1948) Salvador Dalí

2016 gewann Mad Max: Fury Road mit sechs Auszeichnungen die meisten Oscars in diesem Jahr. Von Kostümdesign zu Tonmischung bis hin zur Produktion, sowohl Bild als auch Ton faszinierten in diesem post apokalyptischen Film. Eine Szene erinnert so manchen Betrachter an Dalís Wunderwelt.

Hat der Artikel Ihre Lust an Kunst und Film geweckt? Entdecken Sie Werke auf Singulart, die sich vom Kino inspirieren ließen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.