News  •  Von der Redaktion empfohlen

Hanami – das japanische Kirschblütenfest

Es ist endlich die Zeit des Jahres, in der wir den Winter hinter uns lassen und den Frühling begrüßen. Die Luft wird wärmer und die ersten Blumen erblicken das Licht der Welt. Vor allem eine Blume steht für das Erwachen des Frühlings: die Kirschblüte.

Kirschblüten-Ansichtspicknick, c. 1624–1644. Edo-Periode, Kan’ei Ära. Tusche, Farbe und Blattgold auf Papier, Brooklyn Museum

Die Kirschblüte spielt in der japanischen Kultur eine wichtige Rolle. Als Nationalblume Japans wird sie seit Jahrhunderten in der klassischen Symbolik der japanischen Poesie und Kunst verwendet. Die Kirschblüte wird jedes Jahr mit Hanami – dem japanischen Kirschblütenfest – gefeiert. Ähnliche Feiern finden in Taiwan, Korea, auf den Philippinen und in China statt.

Kirschblüte, 2020
Corinna Kleindorp
Kirschblüten, 2020
Sabine Hüning

Hanami bedeutet auf Japanisch Blumenbetrachtung und ist gleichbedeutend mit Sakura, der bekanntesten Art der japanischen Kirschblüten. Hanami ist eine jahrhundertealte Tradition, die höchstwahrscheinlich seit der Nara-Periode existiert. Der Brauch war ursprünglich auf die Elite des kaiserlichen Hofes beschränkt, verbreitete sich aber bald auf die Samurai-Gesellschaft und in der Edo-Zeit auch auf das einfache Volk. Tokugawa Yoshimune, der achte Shōgun der Tokugawa-Dynastie, pflanzte Flächen mit Kirschblütenbäumen, um diesen Brauch zu fördern.

„Wenn man mich bitten würde, den japanischen Geist zu erklären, würde ich sagen, er ist wie eine wilde Kirschblüte, die in der Morgensonne leuchtet!“

Motoori Norinaga (1730-1801), nativistischer Denker und Dichter
Abendliches Bankett zur Kirschblütenbesichtigung im Rokujô-Palast (Rokujô gosho hanami no yûen), von Kunisada (1855)

Der jahrhundertealte Brauch ist es, unter einer blühenden Kirschblüte fröhliche Feste zu feiern. Die Menschen zelebrieren seine Schönheit und viele sehen es als Chance, sich zu entspannen und eine schöne Aussicht zu genießen. Die Nacht, in der Hanami gefeiert wird, heißt Yozakura.

Von sieben bis elf, 2013
Simon M. Smith

Viele Japaner achten in dieser Zeit sehr genau auf die Wettervorhersagen, um das fest exakt zum Zeitpunkt der Blütezeit zu organisieren. Für die japanische Meteorologiebehörde und die Bevölkerung ist es besonders wichtig, die Sakura zensen zu verfolgen. Sakura zensen ist der Zeitraum, wenn die Kirschbäume in voller Blüte sind. Diese zieht sich von Südwesten nach Nordosten durch Japan. Während dieser Zeit wird in den täglichen Nachrichten berichtet, wie weit die Blüten in den verschiedenen Gebieten Japans geöffnet sind. Die Japan Cherry Blossom Association hat sogar eine Liste mit Japans Top 100 Kirschblüten-Spots erstellt.

Symbolik

Kirschblüte, 2020
Jürgen Bartenschlager

Die Kirschblüte wird oft in der japanischen Kunst, Poesie, Manga, Anime, Film und in musikalischen Aufführungen verwendet. Sakura hat viele verschiedene Verwendungen, zum Beispiel ist sie das Symbol für weibliche Schönheit, während sie gleichzeitig oft auch als Symbol für die Vergänglichkeit des Lebens gesehen wird, was mit der buddhistischen Philosophie verbunden ist. Gibt es eine bessere Metapher für das Vergehen der Zeit und Leben und Tod, als eine bezaubernde Blüte, die nur etwa eine Woche lang in voller Blüte und Schönheit steht, bevor ihre Pracht zu welken beginnt? Die Blüte verkörpert das Konzept des mono no aware, das oft als „das ‚ahh-ness‘ der Dinge, des Lebens und der Liebe“ übersetzt wird. Das Bewusstsein der Vergänglichkeit aller Dinge steigert die Wertschätzung der Schönheit und ruft eine zärtliche Traurigkeit über ihr Vergehen hervor. Es ist die Vergänglichkeit der Schönheit der Kirschblüte, die im Betrachter die müde Perspektive von mono no aware hervorruft. Die Erkenntnis, dass alle Dinge sterblich sind, schafft eine anmutige und bereitwillige Akzeptanz von Schicksal und Karma.

Die Symbolik, die Metaphern und die Schönheit der Kirschblüten werden weit über Japan hinaus referenziert. Als in der Mitte des 19. Jahrhunderts in Europa ein Markt für japanische Kunst entstand, wurden europäische Künstler von der japanischen Kultur beeinflusst. Ein konkretes Beispiel ist Vincent van Gogh, der sehr stark von der japanischen Kunst beeinflusst war. Blühende Bäume waren für ihn etwas Besonderes und zwischen den Jahren 1888 und 1890 malte er eine Serie von Mandelblüten, die für ihn für Aufbruch und Hoffnung standen.

Vincent van Gogh: Mandelblüte, 1890, Van Gogh Museum, Amsterdam

Auch unsere SINGULART-Künstler haben das Erwachen der Kirschblüte in verschiedenen Interpretationen festgehalten. Tauchen Sie ein in die Blütenpracht des Frühlingserwachens und feiern Sie mit uns den Kreislauf des Lebens. Die schon immer Künstler, Dichter und Musiker inspiriert und uns mit einzigartigen Kunstwerken beschenkt hat.