Fokus auf...  •  Künstler

5 Minuten mit Frank Jähne

Frank Jähne

Frank Jähne ist ein vielversprechender deutscher Maler, dessen Arbeiten online exklusiv auf SINGULART erhältlich sind. Seine Inspiration zieht er unter anderem aus Werken von Künstlern wie Richter und Rothko. Seine abstrakten Kompositionen schafft er mit Öl auf Leinwand und unterschiedlichen Werkzeugen, die ihm einen eindrucksvollen Farbauftrag ermöglichen. Pastös, mit einem Spatel aufgetragen oder übereinander verrieben – die Strukturen seiner Kunstwerke sind einzigartige Farbkompositionen. SINGULART hat mit dem Künstler über seine kreativen Einflüsse und derzeitigen Projekte gesprochen.

Wann wussten Sie, dass Sie Künstler werden wollen?

Auch wenn ich einige Umwege genommen habe, wusste ich eigentlich immer, dass ich Künstler sein wollte.

Abstract No. 537-II (2020), Frank Jähne

Würden Sie uns von Ihren künstlerischen Einflüssen erzählen. Welche Künstler haben Sie inspiriert?

Wie unschwer an meinen Werken zu sehen ist, hat Gerhard Richter mit seinen abstrakten Gemälden einen erheblichen Einfluss auf meine Kunst. Aber auch ein Mark Rothko mit seinen Farbfeldmalereien hat mich maßgeblich bei der Entwicklung meines eigenen Stils beeinflusst.

Abstract No. 543-II (2021), Frank Jähne

Mögen Sie es lieber alleine oder in einer Kollaboration zu arbeiten?

Wie viele Künstler kann auch ich sehr eigenbrötlerisch unterwegs sein. Andererseits genieße ich es auch, mich mit anderen Künstlerkollegen auszutauschen. Genauso gefällt mir die Zusammenarbeit mit der Online-Kunstplattform SINGULART, die mich mittlerweile exklusiv unter Vertrag genommen hat und nach Kräften unterstützt.

Wo, oder bei wem haben Sie die Malerei erlernt?

Nach begonnener klassischer Ausbildung habe ich über einen Zeitraum von drei Jahren autodidaktisch damit begonnen, unterschiedliche Maltechniken und -stile zu entwickeln, die jetzt kombiniert bei der Erschaffung meiner Gemälde zur Anwendung kommen.

Abstract No. 544-II (2021), Frank Jähne

Wie gestalten Sie Ihre kreativen Prozesse?

Die Idee für ein neues Gemälde entwickelt sich meistens über mehrere Tage, manchmal aber auch ganz spontan. Dann geht es ins Atelier, gerne auch mit einem guten Wein und endet meistens mit einem neuen Werk. In den Fällen, bei denen mir die Gesamtkomposition nicht gefällt, erfolgt eine teils monatelange Nachbearbeitung, bis ich mit dem Endresultat zufrieden bin.

Abstract No. 544-III (2021), Frank Jähne

Welchen Rat würden Sie jungen KünstlerInnen geben, die gerade anfangen und versuchen Fuß zu fassen?

Ich habe zunächst in den sozialen Netzwerken (u.a. Twitter, Instagram & Facebook) ausgetestet, wie meine Werke bei den potenziellen Kunden ankommen. Nachdem die Resonanz überwältigend war, habe ich meine Gemälde sowohl online als auch in physischen Galerien präsentiert. Insbesondere mit der Online-Vermarktung meiner Gemälde habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, da mir dort ein Großteil Bürokratie und Aufwand bei der Bewerbung meiner Werke abgenommen wird, sodass ich mich mehr auf das Schaffen von Gemälden konzentrieren kann.

Vielen Dank für das Interview Astrid! Entdecken Sie alle anderen Werke auf dem SINGULART Profil von Frank Jähne.